Samstag, 1. April 2017

Reeperbahn zum Kordelndrehen


Das war die Probekordel, die wir auf der Reeperbahn gedreht haben. Mein Vater hat sich ein Video zum drehen von Kordeln für Ply split braiding angeschaut und dann die Reeperbahn konstruiert. Da man zum gleichzeitigen Drehen von 4 Kordeln aber Zahnräder braucht (die wir nicht haben), hat er sich ein Patent ausgedacht, wie man es auch ohne Zahnräder hinbekommt.

Die Reperbahn:


Da meine Kordeln 5 m lang sein sollen, habe ich mir 12 m Schnüre gemacht, somit musste die Reeperbahn mehr als 6 m haben. Und weil wir keine Lust hatten uns zu bücken, steht die Reeperbahn auf Böcken.

Hier ist die erste Schnur eingespannt:

Am anderen Ende hat mein Vater gedreht, ich musste ja Fotos machen.

Der Bock bewegt sich nach vorne, ca. 80 cm weit, dann ist die erste Schnur genug gedreht.

Nun wird die erste Schnur umgehangen:

Auf der anderen Seite wird sie auch umgehangen:

Wenn die 4 Schnüre dann fertig sind, wird der Kopf im Akkuschauber gewechselt:
 



Jetzt werden die 4 Schnüre dann in die entgegengesetzte Richtung zusammen gedreht:


5 Kordeln haben wir gestern fertig bekommen, mit der Probekordel sind es dann 6. Brauchen wir also nur noch 14.


Die rosa Kordeln sind nicht perfekt, da wir sie zu wenig gedreht haben und eine schwarze haben wir etwas zuviel gedreht. Aber wir haben ja noch 14 Kordeln vor uns, da bekommt man ja noch ein wenig Übung. 

Leider spielt heute das Wetter nicht mit, es regnet. Daher müssen wir auf Sonne warten. Hauptsache der Anfang ist schon mal gemacht und ich kann irgendwann dann meine Wayuu mochila fertig machen.

Kommentare:

  1. Du meine Güte liebe Heike,was tut ihr euch da für eine Arbeit an. Dein Vater scheint handwerklich sehr begabt zu sein,Kompliment.
    Maaa wir bräuchten schon so dringend Regen Trockenheit Ende nie u Wasser wird auch knapp:(
    Hab ein feines Wochenende mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anna, ja mein Vater ist und bleibt ein Holzwurm. Da er direkt sagte: "Och ich lass mir da was einfallen," sag ich natürlich nicht nein. Solange er kann, soll er ruhig machen, das lenkt ihn ein wenig von der anstrengenden Pflege meiner Mutter ab. Es dauert zwar mittlerweile etwas länger, bis dann was fertig ist, aber ich hab ja Zeit. Klar, der Feinschliff an der Reeperbahn fehlt zwar, aber mit fast 74 ist die Feinmotorik eben hin. Aber es stört mich nicht, ich will ja keinen Preis mit der Reeperbahn gewinnen. Sie erfüllt Ihren Zweck und das reicht.
      Dir auch ein schönes Wochenende. Ganz liebe Grüße Heike

      Löschen
  2. Die Männer (und Väter) lassen sich doch sehr gerne auf so etwas ein. Sie können tüfteln und wir uns dann am Ergebnis freuen!
    Grüessli Pia

    AntwortenLöschen
  3. Ja Pia, da muss ich Dir Recht geben. Da ich ja keinen Mann mehr habe, bin ich froh, das mein Vater sowas für mich tüfftelt. Es hat also auch Vorteile für mich, das ich wegen der Pflege meiner Mutter wieder heim gezogen bin.
    Schönes Wochenende. Gruß Heike

    AntwortenLöschen